Mastenerkennung

Mit den ausgerichteten Kameras und spezieller Beleuchtung sind wir in der Lage die Position von Fahrleitungsmasten und anderen Bauteilen entlang der Strecke zu bestimmen und angebrachte Nummerierungen zu lesen. Hiermit kann in den anderen DTK-Programmen eine genaue Zuordnung zur Mastposition erreicht werden.

Die Masterkennung hilft dem Nutzer die Position von Überschreitungen besser zu lokalisieren und den Bestand an Fahrleitungsmasten oder anderen Bauteilen entlang der Strecke zu dokumentieren.

Erfasste Messgrößen:

  • Position von Fahrleitungsmasten
  • Beschriftung an Fahrleitungsmasten

Vorteile

Für Fahrleitungssysteme bei Vollbahnen ist es häufig schwer alleine mit der Kilometrierung oder GPS-Koordinate eine Überschreitung in Messdaten zu lokalisieren. Mit der Masterkennung kann die Lokalisierung über die Mastposition erfolgen und der Nutzer bequem eine geringe Strecke ab dem Mast zurücklegen um Überschreitungen aufzufinden.

Förderung

Die Entwicklung des Systems zur Mastenerkennung und Verortung wurde im Rahmen eines Brandenburgischen Innovationsgutscheines mit Mitteln des Landes Brandenburg und des Bundes gefördert.

Bilder des Messsystems