Zahnstangen-Messung

Mit der DTK-Zahnstangen-Messung lassen sich die Parameter ermitteln, die für einen reibungslosen Antrieb von Zahnradbahnen relevant sind.

Erfasste Messgrößen:

  • Mittellage der Zahnstange im Gleis
  • Spurweite (in Verbindung mit der Mittellage)
  • Höhe Zahnkopf über Schienenoberkante
  • Höhe Schiene bis Schienenoberkante
  • Zahnteilung
  • Zahnflankenwinkel/Zahnflankenneigung
  • Zahnkontur (grafische Auswertung von Ist-Profil zu Soll-Profil)
  • Zahnflankenverschleiß
  • Horizontale Lage der Hohlstelle auf der Zahnflanke (bei Leiterzahnstange)
  • Position auf der Strecke (GPS-Koordinaten und Weg)

Die Zahnstangen-Messung ist mit den anderen DTK-Messungen kombinierbar, je nachdem, was der Verkehrsbetrieb für Wünsche oder Probleme mit seinem Fuhrpark, Gleis- oder Leitungsnetz hat.


Vorteile

Anhand des Vergleichs des Soll-Profils mit dem Ist-Profil lässt sich der Verschleiß ermitteln. Schon während der Messfahrt kann man an den Monitoren der Messrechner, an denen die Messung überwacht wird, von dem Zustand der Zahnstange einen ersten Eindruck gewinnen.

Auch bei der Messung der Zahnstange lassen sich die Messkampagnen miteinander vergleichen, um Veränderungen der Zahnstangengeometrie und -konturen festzustellen und rechtzeitig Sanierungsmaßnahmen planen zu können.

Auswertungen

Unsere umfangreiche Auswertesoftware hilft dem Nutzer beim Finden von signifikanten Ereignissen, wie z.B. bei Abweichungen vom vorgegebenen Abstand der Zahnteilung oder der Mittellage bzw. Abweichungen der Kontur vom Soll-Zustand.

Die Aufzeichnung der GPS-Daten ermöglicht eine komfortable Darstellung der Abweichungen in einer Kartenansicht. Auch ein Export der Daten in eigene Datenbanken zur weiteren Verwendung ist möglich.

Bilder des Messsystems